Lebensweg Coach, Mentaltrainer, Ulrike Claudia Krenn,
Design Element,Design Element,

Warum sich (Neujahrs-)Vorsätze und andere Ziele häufig in Luft auflösen

In meinem letzten Blogbeitrag „Wunsch ans Christkind: entspannter Advent und besinnliche Weihnachten“ hab ich dir den Strudelwurm, der an der Uni Zürich entdeckt wurde, schon vorgestellt.

Was hat ein Strudelwurm mit der Umsetzung deiner Vorsätze und Ziele zu tun?

Heute möchte ich dir erzählen, welche Rolle dieser Strudelwurm bei der Umsetzung unserer Ziele und Vorsätze spielt. Kurz zusammengefasst: wenn Verstand und Strudelwurm unterschiedlicher Meinung sind und nicht kooperieren, entscheidet sehr oft der Strudelwurm, wie es ausgeht….

Der Strudelwurm steht fürs „Unbewusste“ und somit für die intrinsische Motivation und macht sich über Körpersignale bemerkbar.

Selbstregulation oder Selbstkontrolle?

Wenn wir mit dem Verstand etwas planen und auch tatsächlich umsetzen wollen, muss der Strudelwurm mitmachen. Das kann auf zwei Arten erfolgen: durch Selbstregulation oder durch Selbstkontrolle.

Wenn der Strudelwurm etwas freiwillig macht, handelt es sich um Selbstregulation. Der Strudelwurm will immer unser Bestes und geht daher freiwillig immer auf etwas Angenehmes zu. Auf ein Stück Schokolade, auf ein Mittagsschläfchen (statt Joggen 😉) und vieles mehr. Hauptsache es ist JETZT angenehm und schön. Dann ist das „Würmli“ glücklich und zufrieden.

Vor etwas Unangenehmem weicht der Strudelwurm gerne zurück. Wie zum Beispiel endlich auszumisten. Oder das Abendessen auszulassen ….. Wenn wir es trotzdem schaffen, Unangenehmes umzusetzen, ist aus Sicht des Strudelwurms folgendes passiert: wir haben ihn mit Verstandeskraft dazu gebracht, etwas zu tun, was er nicht will.

 Das nennt sich dann Selbstkontrolle oder „gewürgter Wurm“ und sieht so aus:

Glücklich ist der Wurm damit nicht...

Experiment zum Ausprobieren....

„Begeben Sie sich einmal an den Rand einer Joggingstrecke, setzten Sie sich gemütlich auf eine Bank und beobachten Sie die Menschen, die vorbei joggen. Sie werden zahlreiche Würmer sehen, die an der Würgeleine hinterhergezogen werden. Sie sehen natürlich auch frei nebenher laufende Würmer! Das sind die Menschen, deren Wurm Spaß am Joggen hat. Die anderen werden nicht lange durchhalten.“

Quelle: Maja Storch: „Machen Sie doch, was Sie wollen! Wie ein Strudelwurm den Weg zu Zufriedenheit und Freiheit zeigt“

Selbstkontrolle funktioniert zwar, aber nur bedingt. Hier nur ein paar Beispiele, wann der Wurm gewinnt und die Verstandeskontrolle versagt:

  • Wenn du zu viel um die Ohren hast
  • Bei Langweile
  • Wenn du nervös, ärgerlich, gereizt, frustriert oder aufgeregt (auch im positiven Sinn) bist

Klingt nach ganz normalem Alltag, oder? Also nach unendlich vielen Chancen für den Strudelwurm, das Kommando zu übernehmen. Und das war es dann mit den guten Vorsätzen.

Vielleicht kennst du auch besonders willensstarke Menschen, die alle ihre Vorsätze konsequent umsetzen. Manchmal haben diese einen dauerhaft gewürgten Wurm, der schon völlig vergessen hat, wie das freie Leben schmeckt. Diese Form der chronischen Selbstkontrolle macht jedoch langfristig nicht glücklich und kann sogar zu Burnout-Syndromen führen.

Die Faustregel für ein glückliches und gesundes Leben....

Die Faustregel für ein glückliches und gesundes Leben lautet daher:

  • 2/3 freier Wurm
  • 1/3 gewürgter Wurm

Und das ist das Minimum!!! Bei echten Profis lebt der Strudelwurm zu 90 % frei.  Verlockend, oder?

Wenn du mehr über den Strudelwurm wissen willst und warum (Neujahrs-)Vorsätze nur selten funktionieren, schau vorbei in meinem kostenlosen "Lebensfreude-Café" über Zoom am 2. Februar 2022 um 19.00 Uhr.

willkommen@ulrikeclaudiakrenn.at oder www.ulrikeclaudiakrenn.at/kontakt

Wie holt man den Strudelwurm ins Boot?

Wie holt man den Strudelwurm ins Boot, damit er und der Verstand als Team zusammenarbeiten und somit die Umsetzung deiner Ziele gelingt?

In der Praxis setzen wir uns meistens Ergebnisziele (z.B. täglich 30 Minuten Bewegung) und daraus abgeleitet konkrete Verhaltensziele (z.B. Treppen steigen statt Lift, beim Bus eine Station früher aussteigen, in einer Laufgruppe anmelden usw.). Diese sind nicht immer motivierend für den Strudelwurm.

Ihn gewinnt man mit einem übergeordneten Haltungs-Ziel. Der Volksmund kennt viele Haltungsziele: „In der Ruhe liegt die Kraft!“ oder „Der Weg ist das Ziel!“. Du kannst dir aber auch dein ganz persönliches Haltungsziel erarbeiten, das dir hilft, das Beabsichtigte auch zu Wollen und somit leichter vom Wunsch zur Umsetzung im Alltag zu kommen.

Eine bewährte Methode für das Erarbeiten von Haltungszielen sind die sogenannten Motto-Ziele nach dem Zürcher Ressourcen Modell.

Mehr über diese Motto-Ziele erfährst du ebenfalls in meinem "Lebensfreude-Café" am 2. Februar 2022 um 19 Uhr.

Anmelden kannst du dich unter willkommen@ulrikeclaudiakrenn.at oder unter www.ulrikeclaudiakrenn.at/kontakt

Wenn du Lust bekommen hast, dir dein persönliches Motto-Ziel für deine Vorsätze oder Ziele für 2022 zu erarbeiten, findest du hier unter meinem Blog demnächst ein interessantes Angebot für einen inspirierenden Kurz-Workshop! Ich freue mich, wenn du wieder vorbei schaust!

Inspiration direkt zu

Dir nach Hause...

Trage dich für meinen Lebensfreude-Newsletter ein.

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .

Lebensweg Coach, Mentaltrainer, Ulrike Claudia Krenn,
Lebensweg-Coach und Reisebegleiterin durch das Abenteuer Leben für Frauen im besten Alter, die ihren eigenen Weg entdecken wollen.
© 2022 Ulrike Claudia Krenn
Hast du Fragen?